DW-Logo



U-9: Foto-Tour durch die Klasse 205mod!

Außenansicht
(External View)
Torpedoraum
(Torpedo Tubes)
Mannschaftsraum
(Crew Quarters)
Kombüse/WC
(Galley/WC)
Zentrale
(Control Station)
Maschinenraum
(Engine Room)
Video
(Video Tour)

U-9 kann seit 1993 im Technikmuseum in Speyer besichtigt werden. Es stand vom 11.04.1967 bis zum 03.06.1993 unter dem NATO-Kürzel
S-188 im Dienst der Bundesmarine.
Das Boot gehört zur zweiten Serie der Klasse 205.
Da sich der Baubeginn jedoch aufgrund von Korrosionsproblemen am Druckkörper der ersten Serie verzögerte, wurden die Boote U-9 bis U-12 in einigen Details modifiziert. Sie bildeten dann die Klasse 205mod.

Tipp: Für detaillierte Informationen über die Konstruktion von U-9 und der anderen bei der Bundesmarine eingesetzten U-Boote sei das Buch
"Die neuen deutschen U-Boote" von Eberhard Rössler empfohlen (inkl. des aktuellen Typs 212):
Tip for non-German speaking visitors: Altavista is offering a translation service for free - just copy this URL into their site:
www.space-port.de/dw/u9.html

Klicken Sie auf ein Bild, um eine vergrößerte Version aufzurufen.

Turmaufbau (Steuerbord)

Bug (frontal)

Bug (Backbord)

Vorderes Tiefenruder

Technische Daten

Turmaufbau (Steuerbord)

Seiten-/Tiefenruder

Löffel-Propeller


© "Geleitzug", 2005

(Klicken, um eigenes Fenster zu öffnen/ca. 8,4 MB/WMV-Format)

Eindrucksvolles Video, das einen Rundgang durch U-9 zeigt. Es ergänzt die Detailfotos ideal und vermittelt sehr anschaulich, wie eng es im Boot zugeht.

Der Film wurde im Juli 2005 von Ubisoft-Foren-Mitglied "Geleitzug" erstellt. Für die Möglichkeit, den Film hier einbinden zu können, an dieser Stelle ganz herzlichen Dank!





Navigation

Impressum